Menü anzeigen ≡

Irmgard Knef

„Ein Lied kann eine Krücke sein“

Chansonkabarett

27.10.2018 - PODIUM - Kaufbeuren

Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt:

Vorverkauf: 22,00 € , reduziert: 18,00 € (incl. Gebühren)

Abendkasse: 24,00 € , reduziert: 19,00 €

Vorverkauf ab 16.08.2018

Irmgard Knef - „Ein Lied kann eine Krücke sein“

Irmgard Knef ist die zehn Minuten jüngere Zwillingsschwester von Hildegard Knef, geboren am 28.12.1925 in Ulm.1948 entscheidet sich Hildegard Knef für eine Solokarriere verlässt mit Deutschland auch ihre Schwester und versucht ihr Glück in Hollywood. Der Kontakt zwischen den Schwestern bricht ab.

Irmgard bleibt in Berlin und versucht – vielseitig wie Hildegard – ihr Glück als Schauspielerin, Sängerin, Tänzerin und Schriftstellerin. 1999 outet sie sich als verleugnete Schwester und bringt ihr erstes Chanson-Kabarett-Solo-Programm auf die Bühne. Sie erzählt darin aus ihrem Leben im Schatten der großen Schwester. Ihre Lebensbeichte „Das war nicht mein Leben“ wurde als große Hommage an Hildegard Knef verstanden. Hildegard Knef hatte keine Schwester. Irmgard ist also fiktiv und ein theatralisches Phantasieprodukt, das in Aussehen, Sprechduktus, Stimmlage, ihrer Art zu singen unweigerlich an die reale Hildegard Knef erinnert.

Hinter der Bühnenerscheinung der alten Dame steckt ein Mann: Ihr Erfinder, ihr Darsteller und sein Alter Ego ist Ulrich Michael Heissig. Seit 1999 tourt er mit ihr erfolgreich durch das gesamte deutschsprachige Mitteleuropa und war und ist Gast in vielen namhaften Schauspielhäusern.

Irmgard Knef
Irmgard Knef

irmgardknef.de

Zurück