Menü anzeigen ≡

Kulturverein PODIUM Kaufbeuren e.V.

Die über viele Jahre aufgebauten guten Kontakte zu namhaften Künstlern und Agenturen ermöglichen ein attraktives Angebot unterschiedlichster Veranstaltungen zu präsentieren. Bei uns gibt es schwerpunktmäßig Kabarett, Musik, Ausstellungen sowie über diese Bereiche hinausgehende Darbietungen.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Förderung lokaler und regionaler Gruppen und Künstlerinnen und Künstler.

Das aktuelle Programm in der Kleinkunstbühne:

Luise Kinseher - „MAMMA MIA BAVARIA“

14.12.2019 - Samstag 20:00 Uhr

Kabarett

Wer mit Bayern klar kommt, kann auch Europa!

Das neue Kabarettprogramm von Luise Kinseher beschäftigt sich mit einer Frage von globalem Ausmaß:
Welche Bedeutung hat Bayern vom Weltraum aus betrachtet?
Und welche Bedeutung hat das für die Welt?
Bayern passt gerade mal auf einen moosgrünen Bierdeckel, der bei Google Earth schon mit drei Klicks im tiefen Einheitsblau des Planeten verschwindet.
Die Bayern selbst sind dabei nichts weiter als ein exorbitant kleiner Teil des parasitären Menschbefalls unter dem die Erde bereits seit ca.15 Millionen Jahren leidet und man müsste schon durch ein Mikroskop von immensen Ausmaß blicken, um irgendetwas anderes dabei zu entdecken.

» mehr

Totales Bamberger Cabarett - „Augen zu und NOCHMAL durch“

31.12.2019 - Dienstag 19:00 Uhr

Kabarett

Augen zu und NOCHMAL durch 
Ob Gesellschaft, Kultur oder Sport - erleben Sie eine 90-Minuten-Randale durch die Skandale, werfen Sie einen Kleinkunstblick auf die große Politik! TBC, das Totale Bamberger Cabaret, präsentiert, wer top war und wer flop, was ein Hit war und was Shit! Vom Best-Of bis zum Rest-Of 15 wird geklatscht, getratscht und abgewatscht, kein Neujahrswunsch bleibt offen. Also Augen zu und NOCHMAL durch!

» mehr

Timo Wopp - Auf der Suche nach dem verlorenen Witz

09.01.2020 - Donnerstag 20:00 Uhr

Kabarett

Timo Wopp, der Geisterfahrer auf deutschen Kabarett-Autobahnen, macht sich in seinem dritten Abendprogramm auf die Suche nach dem verlorenen Witz.
Denn Timo Wopp hat einfach keinen Bock mehr.
Keinen Bock mehr, heftiger zu sein als die Realität. Keinen Bock mehr, stärker zu polarisieren als die Trumps dieser Welt. Keinen Bock mehr auf... ja, auf was eigentlich?! Witzig zu sein? Jokes zu reißen wie Wölfe die Schafe im Brandenburger Land? Keine Ahnung.

Klingt jetzt alles ein bisschen negativ. Weiß er selber. Ist es aber nicht. Denn zum Glück hält sich Wopp bei seiner aberwitzigen Analyse sklavisch an sein einziges Credo: #nofilter!
Das ist total positiv und voll inklusiv. Es erlaubt ihm nämlich, sehr feinfühlig auf den Gefühlen wirklich aller herumzutrampeln. Gern auch auf seinen eigenen.

» mehr

Ausstellungseröffnung Karl Heinz Bestfleisch - „Vergessene Fantasie“

15.01.2020 - Mittwoch 20:00 Uhr

Ausstellung

In der heutigen Zeit ist das Leben nach Zahlen in den Vordergrund gerückt.
Es lässt keinerlei Raum und Zeit für eigene Gedanken. Aus bunten Träumen sind sterile Einheitsgebilde geworden.
Alle Gedanken sind vorgefertigt, schön verpackt und werden dann in nummerierte Lebensfelder gemalt.
Vergessene Fantasie bedeutet nicht dass es sie nicht mehr gibt.

» mehr

Christoph Brüske - „In bekloppten Zeiten“

24.01.2020 - Freitag 20:00 Uhr

Kabarett

Ein durchgeknallter Baulöwe mit Twitter-Tourette stellt das Weiße Haus auf den Kopf.
Millionen Flüchtende stehen im Kräutergarten von Horst Seehofer.
Volkswagen verliert seinen guten Ruf und trinkt die letzte Flasche Winterkorn.
Und zu allem Überfluss turnt in der Wohnung von Christoph Brüske noch ein pubertierendes Kind herum.

Keine Frage: Wir leben in bekloppten Zeiten. Der ARD Brennpunkt wird ein eigener Fernsehkanal. Wohin steuern die demokratisch gewählten Despoten gerade Ihre Flugzeugträger? Statt der Lotto- gibt es bald die Anschlagszahlen. Und wir? Stumpfen ab und hoffen, dass die Zusatzzahl nicht in Deutschland gezogen wird.

» mehr

Nektarios Vlachopoulos - „Ein ganz klares Jein“

08.02.2020 - Samstag 20:00 Uhr

Slampoet & Humorist

In Zeiten, in denen sich das brave Bürgertum angesichts einer immer schnelleren, lauteren, verwirrenderenrenderen Lebenswelt nach einfachen Lösungen sehnt, macht ein Mann endlich keine klare Ansage.

Blitzschnell referiert der diplomierte Hobbylexikograf und knallharte Straßenkabarettist über die randgesellschaftlichen Probleme der äußeren Mittelschicht.

„Ein ganz klares Jein!“ ist das Manifest der Unverbindlichkeit. Eine in Granit gemeißelte vorsichtige Handlungsempfehlung für unentschlossene Dogmatiker. Die Programm gewordene Ambivalenz des negierten Widerspruchs am Gegeneiltag. Ein Muss für jeden, der nicht will.

» mehr